Eine neue Spitze für unseren Empacher-K49

Vom Ruderclub- Hansa-Dortmund konnten wir Ende 2017 einen gebrauchten K49 Kombi-Rennvierer von Empacher aus dem Jahr 1986 kaufen. Neben einigen kleineren Blessuren wollten wir auch den damals fest laminierten Bugball tauschen.

Die innere Substanz des Bugballs war bereits gebrochen und er hielt nur noch durch Panzertape und das äußere Kevlar-Laminat am Boot. So war es ein leichtes den Bugball zu „demontieren“.

Um eine gute Basis zu erreichen, haben wir eine glatte Schnittkante mittels Stichsäge und Schleifer geschaffen. Die Ansätze haben wir hier bereits angeschliffen um dem neuen Laminat eine gute Grundlage zu liefern.

Den Kern der neuen Spitze haben wir aus Schaum gefertigt und hierfür zwei 2 cm dicke PU-Schaumplatten aufeinander geklebt, zugeschnitten und vorne am Boot fest geklebt. Im folgenden Bild ist der Schaumkern bereits zugeschnitten.

neuer Schaumkern der Spitze

 

Nun mussten seitlich und auf dem Oberdeck ein neues Laminat aufgebracht werden. Die „Kielleiste“ wurde dabei um Unfällen vorzubeugen mit einem unidirektional verlegtem Kohlefaserstrag verstärkt und die lagen mittels Vakuum-Laminiertechnik fixiert.

Nun beginnt die Veredlung:

Nun mussten wir nur noch das typische schwarze Klebeband montieren, bei Empacher nett nach einem Originalen Schriftzug fragen und dem schöne Boot nun einen neuen (Regelkonformen) Gummi-Bugball verpassen. So ist es insbesondere auch am Bug wieder dicht und wir konnten es auf den Namen „Odin“ taufen